Knysna Lagoon, South Africa,
0
(0)
English Version

Knysna – Sehenswürdigkeiten und Tipps

Während unseres Roadtrips entlang der Garden Route verbrachten wir insgesamt vier Nächte in der charmanten Lagunenstadt Knysna. Diese idyllische Küstenstadt am Indischen Ozean liegt in der Mitte der offiziellen Garden Route, was sie zu einem optimalen Ausgangspunkt für die Erkundung einer der atemberaubendsten Regionen Südafrikas macht.

Knysna erstreckt sich entlang einer weitläufigen Salzwasserlagune, geschützt von den imposanten Knysna Heads – zwei majestätischen Felsen, die wie ein monumentales Eingangstor zur Lagune wirken.

Obwohl die Stadt als lebhafter Urlaubsort bekannt ist, und wir vorher gelesen haben, dass man hier alles außer Ruhe zu findet, können wir dem nicht zustimmen. In Knysna offenbaren sich zahlreiche Oasen der Ruhe und wundervolle Naturerlebnisse.

Knysna Waterfront,sailboats, South Africa
Der Knysna Hafen

Wo liegt Knysna?

Knysna befindet sich unmittelbar an der N2, etwa 110 Kilometer von Mossel Bay (dem offiziellen Anfang der Garden Route) und etwa 90 Kilometer vom Tsitsikamma Nationalpark (dem offiziellen Ende der Garden Route) entfernt.

Eingebettet zwischen dem Indischen Ozean und dem imposanten Knysna Forest – dem größten Waldgebiet Südafrikas – bietet die Stadt den optimalen Ausgangspunkt für Entdeckungen entlang der Garden Route.

Garden Route, Lagoon, South Africa
Felsen entlang der Lagune

Die Geschichte Knysnas

Knysna,  an der Garden Route in Südafrika, birgt eine faszinierende Geschichte. Ursprünglich von den Khoikhoi und später (ab 1760) von europäischen Siedlern bewohnt, entwickelte sich im 19. Jahrhundert zu einem bedeutenden Hafen für die Holzindustrie. Der Knysna Forest, einer der ältesten und größten Wälder des Landes, spielte eine entscheidende Rolle in dieser Ära. Heute vereint Knysna Tradition und Moderne und bietet Reisenden eine bunte Vielfalt an Attraktionen.  

Die Knysna Lagune: zwischen Austern und Seepferdchen

Die faszinierende Knysna Lagune, erstreckt sich über fast 20 Quadratkilometer und trägt maßgeblich zur Beliebtheit von Knysna bei. Diese weitläufige Wasserfläche ermöglicht sowohl Einheimischen als auch Besuchern eine Vielzahl von Wassersportaktivitäten. An ihrer breitesten Stelle misst die Lagune beeindruckende 3 Kilometer, während sie zwischen den markanten Knysna Heads an der engsten Stelle nur 230 Meter misst. Ein wahrhaftiges Paradies für Entdecker und Wassersportliebhaber gleichermaßen.

Knysna Lagoon, South Africa, Knysna Heads
Blick auf die Knysna Lagune

Bist du ein Liebhaber von Austern?

Dann ist Knysna dein perfektes Ziel. In dieser idyllischen Lagune werden exzellente Austern gezüchtet, und nirgendwo sonst kannst du so frische Austern genießen wie hier. Wenn du mehr über die faszinierende Welt der Austernzucht erfahren möchtest, empfehlen wir dir eine Oyster Cruise zu buchen. Zahlreiche Anbieter stehen zur Auswahl – hier sind zwei Beispiele für dich. Bon Appétit!

Boat, Lagoon, South Africa
Bootstour auf der Knyna Lagune

Die Knysna-Seepferdchen

Die Lagune ist auch der Lebensraum der Knysna-Seepferdchen. Es wird angenommen, dass diese einzigartigen Wesen vor etwa 120.000 Jahren hier ihre Heimat fanden, jedoch erst um das Jahr 1900 herum entdeckt wurden. Laut einer Studie aus dem Jahr 2000 beherbergt die Knysna Lagune etwa 90.000 dieser zauberhaften Seepferdchen. Wer sicher sein möchte, solch ein Seepferdchen zu sehen, kann dies im Büro des South African National Park auf Thesen Island in Knysna tun. 

Adresse: Unnamed Road, Thesen Island, Knysna, 6570, Südafrika

Telefon: +27 44 302 5600

Sunset Cruise Knysna

Ein unvergessliches Highlight unserer Reise war zweifellos die Sunset Cruise in Knysna. Kurz bevor wir in See stachen, verabschiedeten sich die letzten Wolken am Himmel, und der Wind legte sich. An Bord des Katamarans von Ocean Sailing Charters wurden wir herzlich begrüßt und erhielten zur Einstimmung ein Glas Sekt.

Die Anzahl der Gäste war angenehm überschaubar, sodass jeder seinen bevorzugten Platz auf dem Boot finden konnte. Für jene, denen der Wind zu frisch wurde oder der Katamaranboden zu hart erschien, standen warme Decken verteilt.

Die Fahrt führte uns entlang der majestätischen Felsen an der westlichen Seite der Lagune bis zu den Knysna Heads. Zu unserem Erstaunen navigierte der Kapitän durch die natürliche Hafenausfahrt hinaus auf den Indischen Ozean. Plötzlich beschleunigte er, in der Erwartung, einen Wal vor uns zu haben – und tatsächlich! Wir begleiteten den Wal eine Weile, bevor wir wieder in die Lagune zurückkehrten. Dort erwartete uns ein liebevoll zubereitetes Abendessen, während wir den fantastischen Sonnenuntergang bei einem Glas Wein genossen und noch eine entspannte Runde durch die Lagune drehten. Ein magischer Abschluss dieses einzigartigen Erlebnisses.

Sunset, South Africa
Sunset Cruise auf der Knysna Lagune

Die Knysna-Heads-Atemberaubende Aussicht auf die Lagune

Die Knysna-Heads, die beiden markanten Felsen am Eingang der Lagune, bilden eine der gefährlichsten Hafeneinfahrten weltweit. In den vergangenen 300 Jahren zerschellten hier 44 Schiffe.

Die imposanten Felsen zeigen bereits von unten ihre majestätische Präsenz, doch besonders faszinierend ist der Blick vom Gipfel. Wie die meisten Besucher erkundeten auch wir den östlichen Felsen. Mit dem Auto kann man bis ganz hinauf fahren und von dort aus die Pfade mit vielen Aussichtspunkten entlangspazieren.

Für eine einfache Anreise empfehlen wir, “Knysna Heads viewpoint parking” in deine Navigationsapp einzugeben. Nach kurzer Fahrt gelangt man zum Parkplatz, von dem aus nur wenige Meter bis zum ersten atemberaubenden Aussichtspunkt führen – ein Panorama über die gesamte Lagune.

Der Pfad setzt sich in Richtung Ozean fort, wo beeindruckende Ausblicke auf das Meer und die Strände am Fuße der Felsen warten. Einer dieser Strände ist Coney Glen Beach, ein abgeschiedener Ort, den man bequem mit dem Auto erreicht. Suche einfach nach “Coney Glen Parking” in Google Maps und du findest einen Parkplatz nur wenige Minuten vom Strand entfernt.

Ein Besuch im East Head Cafes am Fuße der Felsen lohnt sich ebenfalls. Von hier aus genießt man eine herausragende Aussicht auf die Knysna Lagune.

Knysna-Heads, South Africa
Außerhalb von Oudtshoorn

Die Knysna Waterfront

Die Waterfront in Knysna ist das touristische Zentrum der Stadt. Wer allerdings eine kleinere Version der V&A Waterfront in Kapstadt erwartet, wird hier enttäuscht. Dennoch ist ein Besuch dieses Hafens nahezu unverzichtbar, da zahlreiche Bootsausflüge hier starten und erstklassige Fischrestaurants wie das 24 Degrees South hier zu finden sind. Während tagsüber eine eher ruhige Atmosphäre herrscht, entfaltet die Waterfront zum Sonnenuntergang eine besonders charmante Stimmung. Darüber hinaus erwarten Besucher Souvenirläden, einige Boutiquen und Juweliere.

Waterfront Knysna, South Africa, Garden Route
Die Knysna Waterfront am Abend

Thesen Island: Eine Insel mit Geschichte und modernem Flair

Auf Thesen Island verbrachten wir die ersten beiden Nächte in Knysna. Benannt nach dem norwegischen Holzhändler Arndt Leonard Thesen, der sich 1869 in Knysna niederließ und ein florierendes Holzhandelsunternehmen gründete, war die Insel ursprünglich als Paarden bekannt. Der Sohn von Arndt Leonard kaufte die Insel 1904 und wandelte sie in eine Holzverarbeitungsfabrik um. Bald wurde die Insel als Thesen Island bekannt.

Im Jahr 1998 wurde die Neugestaltung der Insel initiiert. Mehr als 100 Auflagen mussten eingehalten werden, um das empfindliche Ökosystem zu schützen. Um mehr Fläche am Wasser zu generieren, wurde Thesen Island in 19 einzelne Inseln unterteilt und erhielt den Namen Thesen Islands.

Heute sind viele der alten Fabrikgebäude und sogar die ehemalige Klinik renoviert und dienen als Hotels und Restaurants. Im Tubine Hotel, unserer Unterkunft auf der Insel, können Besucher sogar einige der restaurierten alten Maschinen bewundern, die liebevoll in das Hotel integriert wurden und einen faszinierenden Einblick in die Geschichte gewähren. Ein Besuch dieses Hotels ist definitiv empfehlenswert.

Das Einkaufsviertel von Thesen, Harbour Town, ist ein beliebter Treffpunkt, um entspannt einzukaufen oder in einem der zahlreichen Restaurants zu speisen. Vom kleinen Hafen auf Thesen Island starten verschiedene Bootstouren. Auch unser Bootsausflug begann hier.

Thesen Island, South Africa, Südafrika, Travel Buddies
Blick auf die Kanäle auf Thesen Island

Leisure Island, Knysna

Leisure Island, eine weitere Insel in der Knysna Lagune, ist einen Zwischenstopp auf dem Weg zu den Knysna Heads wert. Diese hauptsächlich als Wohngebiet genutzte Insel beeindruckt jedoch auch mit Stränden, einem Naturschutzgebiet sowie gemütlichen Cafés und Restaurants. Im Steenbock Nature Reserve laden reizvolle Wege entlang der Lagune zu entspannten Spaziergängen ein. Strände bieten sicheres Schwimmen und Schnorcheln im ruhigen Lagunenwasser.

Leasure Isle, South Africa, Südafrika, Travel Buddies

Featherbed Nature Reserve

Das Featherbed Nature Reserve ist ein privates Naturschutzgebiet am westlichen Felsen der Knysna-Heads und ist nur mit dem Boot zu erreichen. In dem Naturschutzgebiet befindet sich ein Wanderweg, Restaurants und eine Bootsflotte.

Das Angebot umfasst verschiedene Aktivitäten wie Lagunenfahrten, Naturlehrpfade und Wanderungen auf den Knysna Heads sowie die Ausrichtung von privaten Veranstaltungen, Konferenzen und Hochzeiten an einem der Veranstaltungsorte.

Das Stadtzentrum von Knysna

Die Main Road, (N2) zieht sich durch das Zentrum von Knysna und präsentiert eine lebendige Kulisse mit zahlreichen Restaurants, Cafés, exklusiven Boutiquen und Einkaufszentren. Die Straße empfanden wir als etwas zu laut und hektisch, dennoch ist es lohnenswert, einmal gemütlich entlangzuschlendern.

Entlang der Main Road findet sich auch das Millwood House Museum, das stolze Heimatmuseum der Stadt. Hier kann man nicht nur mehr über die Geschichte der Stadt erfahren, sondern auch über Goldbergbau und die Möbelindustrie.

Strände in der Umgebung von Knysna

Die Küstenumgebung von Knysna birgt einige der zauberhaftesten Strände an der Garden Route, die man unbedingt besuchen muss.

Brenton on Sea

Allen voran Brenton Beach in Brenton-on-Sea, nur 15 Kilometer von Knysna entfernt. Der Parkplatz liegt direkt an den Klippen und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Buffels Bay. Für uns war dies zweifellos der schönste Strand an der Garden Route. Eine Holztreppe führt hinunter zu diesem weitläufigen Strand. Hier konnten wir einen verspielten Seehund im Wasser beobachten. Für diejenigen, die gerne am Strand entlangspazieren, besteht die Möglichkeit, bis nach Buffels Bay zu wandern.

Die beeindruckende Aussicht in Brenton-on-Sea hat uns so begeistert, dass wir am Abend erneut dorthin zurückkehrten, um den Sonnenuntergang über dem Meer zu erleben. Anschließend genossen wir ein Abendessen im angesagten Butterfly Blu Restaurant mit einem Panoramablick über den Ozean.

Buffels Bay

Buffels Bay, auch als Buffelsbaai im Afrikaans bekannt, befindet sich etwa 20 km von Knysna entfernt. Diese malerische Strandstadt ist der ideale Ort für einen Familienurlaub. Auf einer kleinen Landzunge gelegen, bietet Buffels Bay wilde, unberührte Strände auf der westlichen Seite und die sichersten sowie schönsten Strände für Schwimmer auf der östlichen Seite. Zahlreiche Restaurants direkt am Strand laden dazu ein, einen entspannten Tag am Meer zu verbringen. Wer also einen erholsamen Strandtag plant, ist hier in Buffels Bay genau richtig.

Buffelsbaai ist übrigens auch der Ausgangspunkt für den familienfreundlichen Buffalo Bay Trail, einer kurzen Wanderroute von etwa 5 Kilometern durch die faszinierende Küstenvegetation.

Brenton-on-Sea, South Africa, Südafrika
Der Strand von Brenton-on Sea
Buffels Bay, Garden Route, Ocean
Blick auf Büffels Bay

Knysna Forrest

Der Knysna Forest erstreckt sich über beeindruckende 80.000 Hektar und gilt als das größte zusammenhängende Waldgebiet in Südafrika. Einst beheimatete der Wald große Elefantenherden, von denen heute vermutlich nur noch eine kleine, scheue Gruppe existiert, tief im Inneren des Waldes verborgen. Die alten Pfade der Elefanten dienen nun als Wanderwege, auf denen Besucher den Knysna-Urwald erkunden können.

Dieses Waldgebiet, das als Knysna Forest bekannt ist, lässt sich das ganze Jahr über besuchen und bietet selbst bei schlechtem Wetter eine ganz besondere Atmosphäre. Die “Big Trees” des Waldes sind besonders berühmt, da sie bis zu 1.000 Jahre alt sind. Neben faszinierenden Wanderwegen gibt es im Wald auch Mountainbike-Strecken, idyllische Picknickplätze, erfrischende Wasserfälle sowie Gelegenheiten zum Schwimmen und vieles mehr.

Unsere Unterkünfte in Knysna

Während unseres Aufenthalts in Knysna übernachteten wir in zwei verschiedenen Hotels.

Das Turbine Boutique und Spa Hotel auf Thesen Island

Dieses Hotel, ehemals ein Dampfkraftwerk, liegt auf Thesen Island. Wo früher noch die Reste aus den Sägemühlen in Energie umgewandelt wurden, befindet sich heute ein 5-Sterne-Hotel. Die liebevoll restaurierten Maschinen des ehemaligen Kraftwerks sind geschickt in das Gebäude integriert, was dem Hotel eine einzigartige Atmosphäre verleiht. Von den Hotelzimmern hat man eine wunderschöne Aussicht auf die Kanäle von Thesen Island. Auch wenn du nicht hier übernachtest, ist ein Besuch empfehlenswert, vor allem, um die exzellente Küche des Hotels zu genießen.

Das St. James of Knysna

Diese Oase der Ruhe liegt etwas außerhalb von Knysna direkt an der malerischen Knysna Lagune. Das 5-Sterne-Hotel, umgeben von großzügigen Gärten, beeindruckt nicht nur durch sein aufmerksames Personal, sondern auch durch die geräumigen Suiten. Zwei Pools und eine im Zimmerpreis enthaltene Bootsfahrt über die Lagune tragen dazu bei, dass der Aufenthalt im St. James of Knysna zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Turbine Hotel, Thesen Island, South Africa, Südafrika, Travel Buddies
Die Launch im Turbine Hotel auf Thesen Island
Morning Breakfast on the shore of the Knysna Lagoon
Frühstück an der Lagune im St. James of Knysna

Fazit

Knysna hat uns außerordentlich gut gefallen. Obwohl die Stadt selbst nicht zu den malerischsten gehört – in dieser Hinsicht hat uns Plettenberg Bay mehr beeindruckt –, gibt es hier so viel zu entdecken und zu unternehmen, dass wir auf jeden Fall wiederkommen werden. Besonders die Strände rund um Knysna haben uns beeindruckt, aber auch die Lagune und die Aussicht von den Knysna-Heads darf man auf keinen Fall verpassen.  

Knysna Lagoon, Garden Route, South Africa, Südafrika
Sonnenaufgang über der Knysna Lagune

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *


SUBSCRIBE to be first!

Subscribe to our blog to be notified of EXCLUSIVE deals from hotels, lodges, vendors, etc. limited to our followers. No SPAM!
Secret deals

How useful was this article to you?

Click on a star to rate it!

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

Be the first to rate this post.

About Author

Petra Top is a dynamic freelance travel journalist hailing from Altusried, Germany, who expertly balances her roles as a Motorsport enthusiast, translator, author, and social media strategist. Her expert skill set includes web designing, multilingual communications, and photography, enriched by notable memberships in international travel and food writers' organisations. Petra's life philosophy—"I travel not to escape life, but for life not to escape me"—captivates her audience, reflecting her passion for exploration and sustainable innovation at Travel Buddies Lifestyle.

You might also enjoy:

Discover more from Travel Buddies Lifestyle

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Continue reading