The selati Bridge in the Kruger National Park with train hotel
0
(0)
[pvc_stats postid="" increase="1" show_views_today="1"]
English Version

Das Erste, was Sie über eine Selbstfahrerreise in den Krüger wissen müssen, ist, dass Sie kein 4×4-Fahrzeug benötigen. Im Gegensatz zu vielen Parks in Botswana, Kenia, Tansania und sogar Teilen von Namibia kann der Krüger mit einem normalen Auto erkundet werden, da viele Straßen geteert und in hervorragendem Zustand sind. Selbst für die Schotterstraßen ist kein Geländewagen erforderlich. Sie können also problemlos einen Kleinwagen mieten und müssen nicht gleich den teuersten Geländewagen nehmen.

TRavelbuddies in Kruger
Elefanten im Kruger Park

Mit dem Flugzeug in den Kurger Park

Es gibt drei Flughäfen in der Nähe des Kruger National Park. Es hängt davon ab, welchen Eingang Sie zum Eintritt in den Park nutzen möchten.

Der Flughafen Hoedspruit (Eastgate) ist ideal für die Anreise in die zentralen und nördlichen Teile des Parks. Die Flughäfen Nelspruit (Kruger Mpumalanga International Airport) und Skukuza eignen sich dagegen für den Zugang zu den südlichen Teilen des Parks.

 Der Flug von Johannesburg (Flughafen OR Tambo) nach Hoedspruit oder Nelspruit dauert etwa 55 Minuten. Es gibt auch regelmäßige Flüge vom internationalen Flughafen Kapstadt nach Hoedspruit mit CemAir, die etwa 2 Stunden und 30 Minuten dauern.

Am bequemsten ist der Flughafen Skukuza, da er sich innerhalb des Parks befindet (keine Angst vor Verspätungen) und nur 3,8 km vom Skukuza Hauptcamp entfernt ist. 

TRavelbuddies in Kruger
Blick vom Skukuza Camp auf die Selati Brücke

Mit dem Auto in den Kruger Park

Selbstfahren ist eine hervorragende Möglichkeit, den Kruger in aller Ruhe zu erkunden. Es ist einfach und bequem, in Südafrika an jedem Flughafen (oder in kleineren Orten) ein Auto zu mieten und die Reise von dort aus fortzusetzen. Die Straßen von Johannesburg zu den Hauptcamps im Kruger sind gut ausgeschildert. Bis Sie in die Nähe des Kruger Parks kommen, fahren Sie (hauptsächlich) auf der Autobahn (N12 und N4). Diese Straßen sind größtenteils gebührenpflichtig, daher gibt es entlang der Strecke mehrere Zahlstellen. Die Straßen sind in recht gutem Zustand, so dass Sie sich entspannt zurücklehnen können, während Sie eine schöne Fahrt durch einige der landschaftlich reizvollsten Gegenden Südafrikas genießen. Der Abschnitt durch Schoemanskloof ist besonders schön. 

Travelbuddies showing you how to do a self-drive to ruger
Girls Trip in den Kruger Park

Gibt es seriöse Reiseanbieter für den Kruger Park?

Der Kruger ist das ideale Ziel für Selbstfahrer. Es gibt jedoch auch gute Möglichkeiten, wenn Sie an einer organisierten Tour mit einem spezialisierten Reiseleiter teilnehmen möchten.

Wir können die folgenden zwei Reiseveranstalter sehr empfehlen:

Warren Deysel ist auf Touren im Kruger National Park spezialisiert. Sein Unternehmen Kruger Direct Safaris bietet maßgeschneiderte Safaris, darunter auch Expeditionen zu Fuß in den Kruger Park an. Sie können seiner Instagram-Seite @kruger_direct_safaris folgen oder ihn direkt unter 079 496 8808 kontaktieren, oder ihm eine E-Mail an info@krugerdirect.com schicken.

John Finch ist ein spezialisierter Reiseveranstalter, der nicht nur über ein umfangreiches Wissen über den afrikanischen Busch, sondern auch über den Rest Südafrikas und andere Wildparks verfügt. John bietet tolle Reisen in den Krüger und auch spannende Touren nach Kapstadt und in die Weinregion an. Er hat eine großartige Instagram-Seite @johnfinch.travel für diejenigen, die seinen erstaunlichen Abenteuern folgen möchten. John hat sich auf Fotoreisen spezialisiert und ist in Hout Bay, Westkap, ansässig. Für weitere Informationen können Sie gerne seine Website besuchen.

Erwähnen Sie uns bei der Buchung und sie werden ein gutes Angebot bekommen!

Einige der Vorteile der Zusammenarbeit mit einem Reiseveranstalter sind:

  • Die Ranger bleiben in Kontakt mit anderen Rangern aus nahe gelegenen Camps oder Fahrzeugen, um die Tiere aufzuspüren. 
  • Sie bieten maßgeschneiderte Touren an; manche haben Morgen-, Nachmittags- oder sogar Ganztagssafaris. 
  • Sie verfügen über ein unvorstellbares Wissen über den Busch
    S
  • Sie benutzen spezielle, offene Safarifahrzeuge, die Ihnen einen besseren Blick auf die Tiere ermöglichen, besonders wenn Sie ein begeisterter Fotograf sind. 
  • Sie kommen den Tieren sehr nahe.

Diese geführten Touren würden den Rahmen dieses Artikels sprengen, werden aber in einem Folgeartikel ausführlicher behandelt. In unserem Artikel “Geführte Reisen in Südafrika” geben wir Ihnen einen tieferen Einblick in dieses Thema.    

Travelbuddies with John Finch Tours
John, von John Finch Tours
Travelbuddies with John Finch Tours - local tour operator for best trips to Kruger
John an den Niagarafällen

Zwischenstopp entlang der Route bei Milly's Trout Store

Eine Reise in den Krüger-Nationalpark ist nicht vollständig ohne einen Stopp bei Milly’s. Auf dem Weg zum Krüger ist es für viele Südafrikaner zur Tradition geworden, bei Milly’s eine hausgemachte Mahlzeit zu sich zu nehmen, bevor sie ihre Reise fortsetzen. 

Dieses Café und Restaurant ist bekannt für sein frisches Gebäck, den selbst gebrühten Kaffee und die vor Ort hergestellten Torten. Wenn Sie Zeit haben, kaufen Sie eine Packung Fischfutter und beobachten Sie die riesigen Karpfen, die im Damm direkt neben dem Restaurant schwimmen.   

Wenn Sie noch Zeit haben, fahren Sie kurz hinter Machado Dorp auf die N4 und besuchen Sie den malerischen Emgwenya-Wasserfall. Sie können diese Route bis Malelane oder zum Kruger Gate fortsetzen, ohne auf den vorherigen Weg zurückzukehren.

Diese Route mündet in der Nähe von Mbombela wieder in die N4.

Travelbbudies at Macadodorp en route to Kruger
Bernie macht Pause bei Milly's

Zugangstore zum Kruger-National Park

Die südlichen Eingangstore

Es gibt fünf Zugangstore für den südlichen Teil des Kruger Parks.

Paul Kruger Tor: das Haupttor des Südens. Dieses Tor führt Sie auf einer Reise durch den White River und Hazyview zum Tor. Obwohl es ein stark frequentiertes Tor ist, ist die Straße sicher und in gutem Zustand. Wenige hundert Meter vor dem Tor befindet sich ein schönes Protea-Hotel, falls Sie eine luxuriöse Unterkunft in der Nähe des Parks bevorzugen. Wir haben dieses Hotel schon einige Male auf unserer Instagram-Seite vorgestellt. Dieses Tor ist ideal, um Skukuza zu besuchen, da es nur 13 km entfernt ist. Dies ist besonders praktisch, wenn Sie das Tor vor der Schließung erreichen möchten.

Phabeni: Dieses Tor ist unser Favorit, denn anstatt 30 km auf der R536 durch eine ländliche Gegend zu fahren, können Sie direkt in  Hazyview in den Krugerpark einfahren und innerhalb des Parks nach Skukuza Ihre erste Safari Tour starten. Skukuza ist 40 km entfernt, aber die Fahrt dauert etwa eineinhalb Stunden, da die Geschwindigkeit im Kruger Park auf Teerstraßen auf 50 km/h und auf Schotterstraßen auf 40 km/h begrenzt ist.

Das Malelane Tor: Wir nutzen dieses Tor hauptsächlich, um innerhalb von vier Stunden von Johannesburg aus den Kruger zu erreichen, anstatt eine weitere Stunde zu fahren, um die Tore  Kruger (Haupttor) oder Phabeni zu erreichen. Unserer Erfahrung nach ist dies oft die beste Safari Tour auf dem Weg zu unserem Camp.

Krokodilbrücke: Dieses Tor ist klein und intim. Die Straße zu diesem Tor ist sehr sicher und gut gepflegt. Dieser Eingang ist ideal für Gäste, die in den Camps Lower Sabie und Crocodile Bridge übernachten.

Numbi-Tor: Dieses Tor sollte dringend gemieden werden. Hier kommt es regelmäßig zu kriminellen Zwischenfällen. Wenn Sie in Pretoriuskop gebucht haben, sollten Sie den Park durch die Phabeni- oder Skukuza-Tore einfahren.  

The statue of Paul Kruger at Kruger Gate
The Paul Kruger entrance gate near Skukuza main camp
Malelane entrance gate in Kruger National Park
At the Malelane entrance gate

Andere Eingangstore in den Kruger Park

Es gibt zwei Zugangstore zu den zentralen Teilen des Kruger

Orpen Gate und Phalaborwa.

Das nördliche Tor zum Kruger

Es gibt ein Zugangstor zu den nördlichen Teilen des Krüger Gebiets.

Das Punda Maria Gate bietet einen perfekten Zugang zu den nördlichen Camps wie Shingwedzi und Punda Maria Camps. Diese Route besteht aus vielen ländlichen Ortschaften, gilt aber als sicher zum Fahren. Wir fanden die Straße recht gut und ohne Probleme. Von Johannesburg aus führt der längste Teil der Strecke über die Autobahn N1 bis nach Makhado, wo man von der Autobahn abweicht und für 140 km eine Nebenstraße, die R524, nimmt. Dieser Teil der Straße führt durch ländliche Gegenden, ist aber sicher und leicht zu befahren.   

Punda Maria camp in kruger showing one of the first accommodations
Punda Maria Camp im Norden des Parks
Travelbuddies in Kruger
Aussichtspunkt, an dem man das Auto verlassen darf

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *


How useful was this article to you?

Click on a star to rate it!

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

Be the first to rate this post.

About Author

As a freelance travel journalist and seasoned business professional, Bernie van der Linde has made it her mission to explore the world's most unique and luxurious destinations. With a PhD in business studies from the University of South Africa, Bernie has channeled her passion for travel, web design, and writing into founding the travel blog Travel Buddies Lifestyle. Here, she shares her adventures alongside her best friend and travel business partner, Petra, who seamlessly translate and compile articles relevant to their German and European audience.

Bernie's love for exploring new places has taken her to some of the world's most exotic locations. Whether gazing out at the glittering skyline of Dubai or enjoying the tranquillity of a private beach in Mauritius, Bernie is always looking for unique experiences that will inspire and entice her readers to travel.

Through her thoughtful writing and unparalleled passion for travel, Bernie van der Linde has made a name for herself in the world of travel writing. Her knack for uncovering hidden gems and sharing her experiences with her readers has made her a trusted source of inspiration for those looking to explore the world in style.

You might also enjoy:

Discover more from Travel Buddies Lifestyle

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Continue reading