0
(0)
[pvc_stats postid="" increase="1" show_views_today="1"]

Was man über Monaco wissen sollte

English Version

Ich habe in den letzten 30 Jahren unzählige Urlaube in Monaco verbracht und kenne mich daher ganz gut aus. Natürlich wollte ich meinem Travel Buddy Bernie dieses ganz besondere Fleckchen nicht vorenthalten und so machten wir für ein paar Nächte Station in der Welt der Millionäre.

Monaco, das kleine Fürstentum an der Côte d’Azur ist bekannt für sein Casino, die Fürstenfamilie, den Formel 1 Grand-Prix, Luxusjachten und vieles mehr. Es ist nur 2 Quadratkilometer groß und damit nach dem Vatikan der zweitkleinste Staat. Hier treffen sich die Reichen und Schönen und für viele ist Monaco der Inbegriff für Luxus. Schnuppern Sie bei einem Besuch die mondäne Atmosphäre und bestaunen Sie die Jachten, Sportwagen, Designerläden, die man selten in einer solchen Dichte bewundern kann. Doch Monaco hat noch viel mehr zu bieten.

Monaco

Die Geschichte Monacos

Gegründet wurde Monaco im Jahr 1215. 1297 übernahm die Familie Grimaldi die Herrschaft und wahrte sie mit einigen Unterbrechungen bis heute zu. 1861 wurde der Staat vollständig souverän und nachdem man die Einnahmen bisher aus Schiffszöllen erwirtschaftet hatte, wurde ab 1863 das neu eröffnete Spielcasino zur Haupteinnahmequelle. 

Schon im Jahr 1869 war der Gewinn so hoch, dass die direkten Steuern abgeschafft wurden. Zu dieser Zeit wurden auch die ersten Luxushotels gebaut. Die Hochzeit zwischen Fürst Rainier und der Schauspielerin Grace Kelly 1956 brachte Monaco noch einmal einen wirtschaftlichen Aufschwung, der bis heute anhält.

Monaco-Ville
Monaco-Ville

Wo liegt Monaco

Monaco liegt an der Côte d’Azur, kurz hinter der französisch-italienischen Grenze zwischen Menton und Nizza.

Die Anreise nach Monaco

Der Flughafen Nizza liegt ca. 30 km entfernt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, von dort nach Monaco zu gelangen. Mit dem Auto dauert es ungefähr 30 Minuten bis ins Fürstentum, aber auch mit dem Zug oder dem Bus ist man nicht viel länger als eine Stunde unterwegs. Wer genug Geld hat, nimmt den Hubschrauber.

Mit dem Auto nach Monaco

Es ist kein Problem, mit dem Auto nach Monaco zu fahren. Es gibt knapp 40 Parkhäuser in der Stadt, die fast alle 7 € für zwei Stunden kosten, wobei die erste Stunde frei ist.

Parken in Monaco

Für den Besuch der Altstadt auf dem Fürstenfelsen empfehle ich das Parkhaus „Chemin des Pecheurs“. Es befindet sich unterhalb des Ozeanografischen Museums. Von hier aus geht es mit Aufzügen und Rolltreppen hinauf auf den Felsen. Doch vorher sollte man am Ausgang des Parkhauses noch ein Foto vom Gebäude des Ozeanografischen Museums machen.

Wer die Gegend um das Casino besuchen möchte, parkt am besten im Parkhaus „Casino“. Es liegt direkt gegenüber dem Casino und bietet auch großen Autos genug Platz.

Für einen Strandbesuch ist das „Parking du Larvotto“ bestens geeignet. Hier liegt der Ausgang direkt am Strand, sodass man Strandutensilien und Sonnenschirme nicht weit tragen muss.

Mit dem Taxi oder einem Uber nach Monaco

Natürlich können Sie auch ein Taxi oder einen Uber für die Fahrt nach Monaco nutzen. Der Preis für ein Taxi liegt rund um 100 €, ein Uber ist auf jeden Fall günstiger.

Mit dem Zug nach Monaco

Der Bahnhof liegt im Zentrum von Monaco. Von hier aus  sind fast alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß zu erreichen. Alternativ kann man auch mit dem Linienbus die Stadt erkunden oder an einer touristischen Bustour teilnehmen. Von Nizza fährt jede halbe Stunde ein Zug Richtung Menton. Das Ticket kostet 4,20 € und der Zug fährt halbstündlich.

Mit dem Bus nach Monaco

Vom Flughafen Nizza Terminal 2 fährt jede Stunde der Nice Airport Express  (Linie 110) in Richtung Menton und hält nach ca. 50 Minuten in Monaco am Bay-Hotel. Die einfache Fahrt kostet hier 22 €.

Mit dem Motorroller

Eine andere Möglichkeit für einen Tagesausflug ist es, einen Motorroller zu mieten, den man zum Beispiel in Nizza mieten kann. Damit lässt sich Monaco am einfachsten erkunden und die Strecke von Nizza entlang der Küste bis zum Fürstentum bietet wunderbare Aussichtspunkte, an denen man einfach mit dem Roller stoppen kann.

Mit dem Helikopter nach Monaco

Monacair bringt Sie in einem Helicopter in 7 Minuten vom Flughafen Nizza nach Monaco. Dies kostet 250 € und ein Chauffeurservice innerhalb Monaco ist auch enthalten.

Exploring Monaco
Ein Weg wie man Monaco erkunden kann

Sehenswürdigkeiten in Monaco

In Monaco gibt es unendlich viel zu sehen, auch wenn es sich hier nur um eine Fläche von ca. 2 Quadratkilometern handelt. Sie können alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen, dabei können Sie das Flair der Stadt genießen und der High Society bei Ihren Einkäufen oder Mahlzeiten über die Schulter schauen. Alle Sehenswürdigkeiten hier ausführlich aufzuführen würde zu lang werden, daher sehen Sie hier nur eine Auflistung der wichtigsten Attraktionen. Klicken Sie hier, um unseren Artikel mit detaillierteren Beschreibungen der Sehenswürdigkeiten zu lesen.

Das Casino

Das Casino wahrscheinlich für die meisten Touristen der erste Anlaufpunkt

Der Fürstenpalast

Der Palast kann besichtigt werden und um 11.55 findet die Wachablösung statt.

Die Altstadt

In den engen Gässchen der Altstadt finden Sie kleine Restaurants und Souvenirgeschäfte.

Das Ozeanographische Museum

Es gehört zu den weltbesten Ausstellungen seiner Art.

Weitere Attraktionen finden Sie in unserem Artikel

‘Sehenswürdigkeiten in Monaco’

Monte Carlo Casino
Monte Carlo Casino
Oceanographic Museum, Monaco
Oceanographisches Museum
the Palace of the Princes, Monaco
Fürstenpalast
Monaco-Ville
Monaco-Ville

Restaurants in Monaco

Billig ist es natürlich nicht in Monaco und man sollte immer zuerst einen Blick in die Speisekarte werfen, bevor man eine Bestellung aufgibt.  Es gibt unendliche viele Restaurants aller Preisklassen im Fürstentum (unter anderem auch ein McDonald’s). Wir möchten Ihnen hier gerne zwei Restaurants vorstellen:

Le Pinocchio in Monaco Ville

Wer sein Abendessen auf einem kleinen romantischen Platz in der Altstadt von Monaco genießen will, ist hier genau richtig. Wir wurden hier sehr zuvorkommend behandelt und das Essen war auch sehr gut. Nach ein paar problematischen Jahren ist das Restaurant wieder auf einem guten Weg und frühere Zeiten anzuschließen, als sich hier die Prominenz die Klinke in die Hand gab.

Pulcinella

Das Pulcinella liegt am anderen Ende von Monaco in einer Seitenstraße des Boulevard du Larvotto. Seit über 40 Jahren gibt es dieses Restaurant und ich war vor über 30 Jahren zum ersten Mal dort zu Gast. Es hat sich über die Jahre kaum verändert und bietet noch immer gute Qualität zu einem fairen Preis. Dieses Restaurant ist auch bei den Einheimischen sehr beliebt, da es abseits des Trubels und der Touristenattraktionen liegt.

Dinner in Monaco Ville
Le Pinocchio, Monaco Ville

Unterkünfte

Auch die Hotels sind in Monaco nicht wirklich günstig, obwohl man außerhalb der Hochsaison auch Hotels oder Ferienwohnungen findet, die nicht überteuert sind, besonders wenn man einige Zeit im Voraus bucht. Wer nicht unbedingt in Monaco selbst wohnen möchte, sollte einmal einen Blick auf Cap d`Ail richten. Hier gibt es Ferienwohnungen und Hotels zu günstigeren Preisen und Sie sind in 5 Minuten mit dem Auto mitten in Monaco.

Wir haben während unseres letzten Urlaubs im Hotel Normandy in Cap D’Ail gewohnt.

Es ist ein älteres, kleines Hotel mit stilvoll eingerichteten Zimmern. Unser Zimmer war nicht sehr groß, aber der Blick von unserem kleinen Balkon aufs Meer war traumhaft. Das Personal war sehr freundlich und hilfsbereit. Von hier kann man zu Fuß zum Strand „Mala“ laufen.

Hotel Nromandy, Cap d'Ail
Hotel Normandy, Cap d'Ail
View from our room in Normandy subscription
Blick aus unserem Hotelzimmer

Mobiles Telefonieren in Monaco

Seit dem 1. Mai 2016 betreibt Monaco Telecom auch ein Mobilfunknetz im heimischen Fürstentum. 
Achtung Kostenfalle:
Da Monaco nicht zur EU gehört, hat nicht jeder Provider ein Roaming-Abkommen mit Monaco, sodass erhebliche Kosten entstehen können. Überprüft die Bedingungen in Eurem Tarif.
Tipp: 
Versucht, Euch manuell in eines der französischen Netze einzuwählen. 

Pro Tipps

  • Machen Sie auch Abstecher in Seitenstraßen.

  • Theoretisch ist alles zu Fuß zu erreichen, wenn Sie allerdings viel vorhaben, nutzen Sie die Busverbindungen innerhalb des Fürstentums

In der Nähe

  • Èze (10km)
  • Nizza (30km)
  • Menton (10km)
  • Cap-Ferrat (14km)
  • Mala Beach, Cap d’Ail (5km)

Die beste Zeit für einen Besuch in Monaco

Monaco ist zu jeder Jahreszeit ein ideales Reiseziel. Man sollte jedoch, soweit möglich, die Monate Juli und August meiden, da die Côte d’ Azur zu dieser Zeit sehr überlaufen ist.

How useful was this article to you?

Click on a star to rate it!

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

Be the first to rate this post.

About Author

Petra Top is a dynamic freelance travel journalist hailing from Altusried, Germany, who expertly balances her roles as a Motorsport enthusiast, translator, author, and social media strategist. Her expert skill set includes web designing, multilingual communications, and photography, enriched by notable memberships in international travel and food writers' organisations. Petra's life philosophy—"I travel not to escape life, but for life not to escape me"—captivates her audience, reflecting her passion for exploration and sustainable innovation at Travel Buddies Lifestyle.

You might also enjoy:

Discover more from Travel Buddies Lifestyle

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Continue reading