Deer feeding Schwangau
0
(0)

Loading

Wildfütterung und Pferdeschlittenfahrt im Schwangauer Wald

English Version
Deer feeding in Schwangau
Pferdeschlitten vor dem Wildgehege

Ich habe von der Hirschfütterung im Wald bei Schwangau gehört und wollte sie unbedingt erleben. Letzten Sonntag besuchte ich dieses Gebiet zum ersten Mal, um mehr über dieses einmalige Erlebnis zu erfahren. Jeden Winter, von Weihnachten bis zur Schneeschmelze, werden bis zu 180 Hirsche von den Jägern gefüttert, weil der Mensch den größten Teil ihres natürlichen Lebensraumes übernommen hat, aber dazu später mehr in meinem Artikel. Besucher können das Spektakel täglich von 15 Uhr bis 15.30 Uhr beobachten. Vor allem Kinder haben viel Spaß an der Begegnung mit den Hirschen und der Fütterung.

Warum findet die Wildfütterung statt?

Mit der Fütterung des Rotwilds wird zum einen der Wald geschützt, und zum anderen wird so der Jungtierbestand gesichert.

Früher lebten die Tiere in den Tälern, wo sie auch im Winter noch genug Futter fanden. Doch die Menschen haben den Lebensraum besiedelt, und zudem wurde hier noch der Forggensee angelegt, der einen großen Teil des Tales einnimmt. Die Wildtiere haben sich in die Berge zurückgezogen, wo sie im Winter keine Nahrung finden können. Um zu überleben müssten sie sich von frischen Baumknospen und die Rinde der Bäume ernähren.

Wanderweg im Schwangauer Wald

Wie erreicht man die Futterstelle?

Ausgangspunkt ist die Karbrücke in Brunnen bei Schwangau (GPS 47.591874° N, 10.743299° E).

Von hier aus führt ein Wanderweg direkt zur Futterstelle. Der Spaziergang dauert ca. 30 Minuten. Wahlweise kann man auch einen Rundweg nehmen, der insgesamt etwa 1.30 Stunden dauert.

Abenteuerlustige und Romantiker können mit der Pferdekutsche zur Futterstelle fahren (ebenfalls vom Parkplatz aus). Hinweis: Sie müssen um 14 Uhr auf dem Parkplatz sein. Klicken Sie hier, um mehr Informationen über die Kutschfahrten zu erhalten.

An manchen Terminen kann man auch an einer, von einem Jäger geführten Wanderung zur Wildtierfütterung teilnehmen. Näheres erfahren Sie hier. 

Hiking trail to in the Schwangau forrest
Der Spazierweg zur Futterstelle
Mit dem Pferdeschlitten zur Wildfütterung

Wie ist der Ablauf der Wildfütterung?

Die Tiere leben frei im Wald, aber der Zugang zur Futterstelle vom Wanderweg aus, ist eingezäunt. Kurz vor 15 Uhr wird geöffnet und die Zuschauer werden den kurzen Weg zu den Futterkrippen geführt. Ein späterer Einlass ist nicht möglich, da die Tiere sonst gestört werden. Während der Fütterung erzählt ein Jäger interessante Fakten und Geschichten über das Rotwild. Nach 30 Minuten müssen die Besucher die Futterstelle wieder verlassen.

Die Futterstelle

Tipps

Am Anfang des Winters sind die Tiere noch etwas scheu und müssen sich erst an Zuschauer während der Fütterung gewöhnen. Deshalb ist es besser, etwas später im Winter dieses tolle Spektakel zu besuchen. Wenn Schnee liegt, ist die Atmosphäre natürlich am schönsten.

Fazit

Die Wildfütterung ist ein atemberaubendes Naturerlebnis, das sich wunderbar mit einer Winterwanderung oder einer romantischen Schlittenfahrt kombinieren lässt. Winterurlauber und Einheimische sollten sich dies nicht entgehen lassen. Ein tolles Erlebnis, das nicht einmal Eintritt kostet.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

How useful was this article to you?

Click on a star to rate it!

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

Be the first to rate this post.

About Author

Petra Top is a dynamic freelance travel journalist hailing from Altusried, Germany, who expertly balances her roles as a Motorsport enthusiast, translator, author, and social media strategist. Her expert skill set includes web designing, multilingual communications, and photography, enriched by notable memberships in international travel and food writers' organisations. Petra's life philosophy—"I travel not to escape life, but for life not to escape me"—captivates her audience, reflecting her passion for exploration and sustainable innovation at Travel Buddies Lifestyle.

You might also enjoy:

Discover more from Travel Buddies Lifestyle

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Continue reading